Schulisches Klinikum

Das Schulische Klinikum ist eine Komponente unseres Sozialpädagogischen Förderzentrums und hat sich auf die ganzheitliche Förderung der Schulfähigkeit junger Menschen spezialisiert. Davon ausgehend, dass eine ganzheitliche, sich an den individuellen Ressourcen des jungen Menschen orientierende Förderung eine erfolgreiche und dauerhafte Integration in die Regelschule ermöglicht, arbeitet das Sozialpädagogische Förderzentrum mit drei sich ergänzenden Konzepten (Schulisches Klinikum, Silencium, Schulbeauftragte).
Im Schulischen Klinikum werden junge Menschen gefördert, die aufgrund ihres Lern- und Sozialverhaltens vorübergehend nicht im öffentlichen Schulsystem beschult werden können.
Diese Kinder und Jugendlichen werden bis zur vollständigen Wiedereingliederung in das öffentliche Schulsystem von festen Bezugspersonen individuell gefördert und begleitet. Im Rahmen dieser Förderung werden die für die Wiedereingliederung in die Schule notwendigen sozialen Fähigkeiten sowie Lern- und Leistungsmotivation entwickelt und trainiert und Lernziele erarbeitet.

Schulbeauftragte

Die Schulbeauftragten des Elisabethstiftes bilden die Schnittstelle zwischen unserer Einrichtung und den öffentlichen Schulen. Sie pflegen Kontakt zu all jenen Schulen, die von den in unserer Einrichtung lebenden jungen Menschen besucht werden und sorgen für einen zeitnahen und kontinuierlichen Informationsfluss zwischen den Beteiligten.
Bei der Mehrzahl der von uns betreuten jungen Menschen zeigen sich vor Aufnahme bei uns massive Probleme im Bereich des sozialen Verhaltens, die den Besuch öffentlicher Schulen unmöglich machten. Nach der erfolgreich abgeschlossenen Arbeit des Schulischen Klinikums sind sie wieder in der Lage, öffentliche Schulen zu besuchen.

Die Schulbeauftragten beobachten und unterstützen die schulische Entwicklung und die Reintegration aller in unserer Einrichtung lebenden jungen Menschen. Sie sorgen für einen reibungslosen Informationsfluss, der es ermöglicht, individuellen Förderbedarf zu erkennen und schnell auf mögliche Krisen zu reagieren.

Ziele
Ziel der Arbeit unserer Schulbeauftragten ist es, die Integration der in unserer Einrichtung lebenden jungen Menschen in die Regelschule zu beobachten und zu unterstützen. Dies beinhaltet die Beratung der Lehrkräfte, die Unterstützung der jungen Menschen bei der angemessenen Wahrnehmung ihrer Interessen, die zeitnahe Weitergabe der Informationen, die für eine erfolgreiche schulische Förderung und Integration bedeutsam sind sowie die Durchführung oder Veranlassung von Kriseninterventionen.

Zielgruppe
Die Schulbeauftragten sind für alle vom Elisabethstift vollstationär betreuten jungen Menschen tätig.

Leistungen

  • Erarbeitung von Empfehlungen zur Wiedereinschulung nach Besuch des Klinikums, betr. Schule, Klasse, Lehrkraft
  • Feststellung des individuellen Förderbedarfs, ggf. Veranlassung
  • Ermittlung und Weitergabe von Informationen zu sozialem Verhalten, Lernen und Leistung
  • Beratung von Lehrkräften
  • Mitarbeit bei der Entwicklung von Lösungsstrategien bei besonderen Problemen
  • Sicherstellung der für den Schulbesuch formalen Voraussetzungen
  • Schullaufbahnberatung
  • Unterstützung der von uns betreuten jungen Menschen bei der angemessenen Wahrnehmung ihrer Interessen
  • Durchführung oder Veranlassung von Krisenintervention
  • pro Wohngruppe stehen den Schulbeauftragten drei Wochenstunden für ihre Tätigkeit z. V.

Kontakt
Elisabethstift gGmbH
Sozialpädagogisches Förderzentrum
Zum Schäferstuhl 161
38259 Salzgitter
Telefon: (05341) 8150-141
Fax: (05341) 8150-139
E-Mail: sfz@elisabethstift.de

Leitung
Christian Wendt
Telefon: (05341) 8150-140
Fax: (05341) 8150-139
E-Mail: c.wendt@elisabethstift.de